Günstige Flüge buchen – gar nicht mehr so einfach!

Günstige Flüge buchenVor einiger Zeit haben findige Entwickler für die Suche von günstigen Flügen sogenannte Meta-Such-Maschinen entwickelt, die die Flugdaten aller Gesellschaften abgsauen und einem so ermöglichen, den günstigsten Flug zu finden. Jedes gute System wird früher oder später ad absurdum geführt und unbrauchbar gemacht.

Warum Meta-Suchmaschinen nicht funktionieren

Wir haben es dutzende Mal erlebt: Man gibt die Suchparameter eines Fluges ein, es erscheinen verlockende Angebote, man wählt eines aus, und *zack* hat sich der Preis geändert. Bei unserer Suche stimmte kein einziger Preis mit dem aus der Suchemaschine überein. Manche Suchmaschinen argumentierten, dass die Airline *soeben* ihren Preis angepasst habe, aber ein Wiederholen der Suche hat gezeigt, dass das nicht stimmt. Wer also günstige Flüge buchen will, braucht heutzutage andere Kniffe!

Lockvogel-Angebote

Ein zweiter Augenwischerei-Trick der Suchportale ist folgender: Die günstigen Angebote sind nicht tragbar. Keiner reist ohne Koffer in den Urlaub, geschweige denn, wandert er so aus! Und dann werden en-masse Versicherungen dazu angeboten. Stornierung, Mutationen, No-Show, Covid und keine-Lust-mehr-Versicherungen bis man stop ruft! Oft sind diese versicherten «Goodies» aber einfach inklusive, wenn man bei der Airline direkt bucht.

Jede Suche treibt den Preis der Flüge in die Höhe

Ein weiterer spannender Effekt: Wer mehrere Male (auch über verschiedene Tage hinweg) den selben Flug sucht, stellt fest: Es sind immer weniger Daten verfügbar, zu welchen man preiswerte Flüge bekommt. Es ist bei Weitem nicht so, dass genau in diesen, wenn du nach Malle fliegen willst, der Rest der Welt auch grad Flüge nach Malle bucht. Die Airlines verknappen die Verfügbarkeit einfach künstlich, um bei dir die Angst zu schüren, dass die Flüge genau jetzt knapp werden, und dich zu schnellem Buchen zu motivieren. Bei uns ist so innerhalb von ein paar Minuten der Preis von CHF 600 auf über CHF 54’000 gestiegen. Günstig Flüge buchen? Von wegen!

Im Reisebüro buchen kann sich lohnen

Es ist zwar praktisch, alles vom Computer von zu hause aus bequem zu buchen, und sich den Gang ins Reisebüro und die horrenden Beratungs-Gebühren zu sparen, richtig? Falsch! Das mag für Kurzstreckenflüge zwar stimmen, sobald es aber etwas weiter weg geht, kann der Gang ins Reisebüro (nicht nur finanziell) lohnende sein.

Im Unterschied zu den Flugportalen, welche nur aggregierte Flugdaten haben, hat dein Reisebüro Zugriff auf eine internationale Real-Time-Flugdatenbank. Die Reiseberater sehen dort nicht nur, wie viel Platz auf einem Flieger in welcher Kategorie noch verfügbar ist. Sie haben viel genauere Informationen, die sie abrufen können. Die Reisebüros können sich Kontingente in den Preis-Kategorien einkaufen. So kann es sein, dass online ein Flug bereits viel teuerer ist, dein Reisebüro aber noch solche Kontingente hat, und das Beratungspersonal so für einem günstige Flüge buchen kann.

Fliegen und COVID

Vorsicht bei Zwischenstopps!

Jedes Land hat eigene Transit-Bestimmungen. Wer also gemäss diesen in Quarantäne muss, wird seinen Anschlussflieger vier Stunden später nicht erreichen!

Inzwischen haben viele Staaten eine Liste von Airlines und Ursprungsflughafen auf eine weisse Liste gesetzt, welche ungehindert weiterreisen dürfen (Siehe z.B. hier für Singapur). Man muss sich aber bewusst sein, dass je nach politischer Führung diese Liste sehr kurzfristig ändern kann.

Flüge nach Australien zu buchen ist derzeit schwierig

Die Fluggesellschaften wünschen sich sehnlichst Passagiere zurück – denkt man. Wir hätten noch so gerne einen Flug gebucht. Gerne möglichst günstig und kurz (Mit drei Kindern willst du nicht 48 Stunden unterwegs sein, wenn’s auch in 20 machbar ist.

In keinem der Flugportale war dies möglich, ebensowenig direkt bei den grossen Fluggesellschaften. Nachdem wir alle Passagierdaten eingegeben hatten und zur Sitzplatzwahl fortschreiten wollten brach der Prozess mit einem unbekannten technischen Fehler ab.

Auch die Dame im Reisebüro mit direktem Zugang zur internationalen Buchungsplattform kam nicht über den Auswahlprozess hinaus. Auf jedem Flug von Singapur nach Brisbane zeigte es ihr nur 4 freie Plätze an – was schon zu normalen Zeiten selten der Fall ist, in Anbetracht, dass kaum jemand ins Land reisen darf, aber schlicht unmöglich. Ihr seht: günstige Flüge buchen ist gar nicht mehr so einfach!

Auch interessant: Der Umzug per Schiffscontainer